31 Aug

Discival 2020 – Nachbericht

Das Discival war dieses Jahr wieder eine Westdeutsche Meisterschaft, auch genannt die NRW-Meisterschaft. Das beste Team aus NRW wurde also ermittelt. Erstmalig dieses Jahr ging der Trend zu Teamnamen, was durchaus eine Bereicherung war (weil: lustig). Entgegen der sehr durchwachsenen Wettervorhersage hatte das Bielefelder Discival 2020 ziemlich optimale Bedingungen, insbesondere am Sonntag!

Ebenfalls optimal war die Zahl an Teilnehmenden: Mit 24 Leuten war das diesjährige Discival das größte in seiner 8-jährigen Geschichte. Über die Herausforderungen bei der Planung (denn der Platz ist auf 4 Felder begrenzt) und die Wachstumsmöglichkeiten in den nächsten Jahren wurde viel gesprochen!

Ergebnisse des Teamturniers

Nach einer Vorrunde in 2 Pools ging es für die 4 besten Teams pro Pool in die Viertelfinale. Hier konnten sich Boris+Becker (Mark Püttmann & Malte Berghäll, BI), die Schmeißfliegen (Nils Drescher & Jan Müller, BI) sowie die Prachtburschen (Hanno Georgi & Klaus Sumowski, MS) und Double Trouble (Michiel van de Leur & Hans Krens, NL) für’s Halbfinale qualifizieren.
Dort trafen dann die Bielefelder Teams sowie die Gäste-Teams aufeinander. Souverän durchgesetzt haben sich dann Boris+Becker. Im Spiel der Gästeteams gewannen die Niederländer Double Trouble ebenso souverän.
Das Spiel um Platz 3 gegen die Prachtburschen konnten die Schmeißfliegen für sich entscheiden.

Im Finale zwischen Boris+Becker und Double Trouble konnten die Gäste dem Trainingsvorsprung und der Klasse der beiden Bielefelder wenig entgegensetzen. Nach 2 kurzen Sätzen ging der Sieg damit zu Recht an Malte Berghäll & Mark Püttmann, die neuen NRW-Meister!

Winner Discival 2020

1. Malte Berghäll & Mark Püttmann (Boris+Becker)
2. Hans Krens & Michiel van de Leur (Double Trouble)
3. Jan Müller & Nils Drescher (Schmeißfliegen)
4. Klaus Sumowski & Hanno Georgi (Prachtburschen)
5. Marc Pestotnik & Utz Spaeth (Unforced Error)
6. Lars Senska & Lutz Popp
7. Katha Theopold & Heiko Surmann
8. Freddy Ullmann & Pelo zur Mühlen
9. Laura Quante & Frederik Timme
10. Martje Sumowski & Annette Georgi (Scheibletten)
11. Martin Höser & Jana Gehlken (Team Schnuff)
12. Janis Jäger & Manuel Schröder

Ergebnisse Quing of the Court

Beim Quing of the Court geht es darum, in wechselnden Teamzusammenzustellungen als Einzelperson gut abzuschneiden. Am Ende steht dann ein King oder eine Queen fest! Aufgrund der Kürze der Zeit konnten wir dieses Jahr leider nur ein sehr kurzes Quing spielen, nach 2 Spielen wurde der erzielte Punktevorsprung genutzt, um eine Rangliste zu bilden:

1. Hans Krens (+9)
2. Klaus „Sumo“ Sumowski / Heiko Surmann / Laura Quante (+7)
5. Marc Pestotnik (+5)
6. Jan Müller (+4)
7. Malte Berghäll / Freddy Ullmann / Utz Spaeth (+3)
10. Pelo zur Mühlen (+2)
11. Annette Georgi (+1)
12. Nils Drescher / Hanno Georgi / Katha Theopold (+0)
15. Jana Gehlken (-2)
16. Michiel van de Leur / Frederik Timme (-3)
18. Lutz Popp (-6)
19. Mark Püttmann / Martin Höser / Lars Senska / Janis Jäger (-7)
23. Martje Sumowski (-10)

Rückblickend muss man sagen: 2 Spiele sind zu wenig, das Losglück hinsichtlich Partner*in und Gegner*innen spielt eine zu große Rolle. Das machen wir beim nächsten Discival anders!

Ergebnisse Self Caught Flight

1. 8,84s – Marc Pestotnik
2. 6.94s – Martin Höser
3. 6,81s – Malte Berghäll
4. 6,18s – Hanno Georgi
5. 6,15s – Hans Krens
6. 5,90s – Mark Püttmann
7. 5,79s – Michiel van de Leur
8. 5,65s – Klaus „Sumo“ Sumowski
9. 5,47s – Freddy Ullman
10. 5,43s – Lars Senska
11. 5,34s – Utz Spaeth
12. 5,19s – Jan Müller
13. 4,81s – Laura Quante
14. 4,46s – Pelo zur Mühlen
15. 4,25s – Heiko Surmann
16. 4,06s – Katha Theopold
17. 4,03s – Lutz Popp
18. 3,54s – Frederik Timme
19. 2,41s – Annette Georgi
20. DNF – Jana Gehlken / Martje Sumowski / Nils Drescher

Danke an alle die da waren, es war wie jedes Jahr ein großes Fest! Die Ergebnisse sind auf der Weltrangliste gemeldet und werden in den nächsten Tagen öffentlich. Außerdem sind schon einige Videos im Kanal hochgeladen, und es werden im Laufe der Woche noch mehr hinzukommen!