25 Nov

Trainingsspiel: Front-Training

Neulich beim Training hat sich eine neue Übung entwickelt, die ich als Front-Training bezeichnen würde.

Laut Conrad Damon (Weltranglistenplatz 1!) sollte man bei der Annahme einer Scheibe im besten Falle die Position einnehmen, von der aus man sowohl noch gut zu der Position kommt, wo man die Scheibe sehr früh fangen oder tippen kann (🔵), wie auch zu jener, wo man möglichst spät fangen kann (🔴).

Daraus ergibt sich ein Dreieck, das man im Kopf haben sollte, zwischen der eigenen Position, dem frühesten Catch- bzw Tip-Punkt und dem spätesten Catch-Punkt. Zwischen den Catch-Punkten liegen oft bis zu 2 oder sogar 3 Sekunden, und man ahnt schon, diese Sekunden entscheiden zwischen Leben und Tod Escape und Double.

Die Übung ist ganz einfach. Person A wirft die Scheibe und ruft erst relativ spät Go! (Person B soll möglichst früh fangen), Tip!(Person B soll tippen) oder Melken! (Person B soll möglichst spät fangen).

Nicht zufällig nutzen wir für die Dreieck-Übung auch direkt die Kommandos, die im Spiel nützlich sind.

Bei in gerader Linie geworfenen Scheiben geht es für die fangende Person eher um eine Bewegung vor oder zurück, bei Kurven kommt das Dreieck deutlicher ins Spiel.

Ich finde das eine sehr sinnvolle Übung, denn sie trainiert das Scheibenlesen, die Reaktion auf Kommandos und die Skills, sowohl zu melken wie auch sich zu beeilen.

In einer Variante zu dritt oder mehr gehen die Scheiben einfach im Kreis, das übt dann zusätzlich noch, dass man seiner Scheibe nicht hinterher guckt… 😁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.