Heidees-Cup 2017

Am 20.+21. Mai 2017 ist in Heidelberg der Heidees Cup, ein großes Ultimate-Turnier. Das ist insofern an sich schon cool, weil die Heidees ganz oben mitspielen, die haben letztes Jahr den deutschen Meistertitel geholt, und da wird sicher auf hohem Niveau gespielt!

Noch cooler: Dieses Jahr gibt es ein Beach-DDC-Feld, zu dem herzlich eingeladen wird!

Ich habe per Mail davon erfahren, ich gehe davon aus weitere Infos folgen demnächst auf der Homepage der Heidees.

Beach-DDC in Heidelberg

Beim Heidees Cup am 20.-21.05.2017, einem Ultimate-Turnier des großen Heidelberger Ultimate-Teams Heidees, wird es Beach-DDC geben! Starke Idee, ich hoffe sie machen die Felder etwas kleiner… jedenfalls sehen die nett aus!

Das Turnier ist natürlich sehr auf Ultimate ausgerichtet, keine Ahnung ob man auch ausschließlich für’s DDC anreisen kann, aber fragen lohnt sich bestimmt – vermutlich am einfachsten auf Facebook, oder sonst über die Website der Heidees.

Ich versuche mal, nach dem Turnier an Bilder vom DDC zu kommen!

Discival 2017

Der Termin für das Discival 2017 steht fest! Am 26.+27. August 2017 werden wir erneut in der Radrennbahn Bielefeld spielen können – das gab letztes Jahr eine irre Kulisse und hat riesig Spaß gemacht!

Hier also alle Infos zum Discival 2017:

Discival 2017

Das Discival dieses Jahr ist besonders einstiegsfreundlich: Am Samstag gibt es als allererstes ein sogenanntes „Quing of the Court„-Turnier. Hier tritt man in einer festen Anzahl Spiele in wechselnden Teams an, und sammelt Siegpunkte auf die eigene Kappe. Wer am Ende als Einzelperson am meisten Punkte hat, ist King oder Queen of the Court!

Darüber hinaus gibt es am Samstag und Sonntag das reguläre Discival-Turnier: In einer Vorrunde sammeln feste Teams Punkte, um sich für die Finalrunden zu qualifizieren. Die 4 besten Teams aus der Vorrunde spielen dann ein Halbfinale und die 2 siegreichen Teams aus dem Halbfinale bestreiten dann das Finale.

Am Sonntag vormittag gibt es außerdem noch ein kleines Putting-Event jenseits des DDC-Scheibenrands. 🙂

Ort

Radrennbahn Bielefeld
Heeper Str. 301, 33607 Bielefeld
Öffentlicher Nahverkehr: Haltestelle Radrennbahn/ Ziegelstraße (vom Jahnplatz Linie 26)

Kosten

Ganzes Discival: 10€ pro Person (5€ für Mitglieder des TuS Ost Bielefeld)
Nur Quing of the Court am Samstag: 8€ pro Person

Zeitplan

Samstag, 26.07.17

13 Uhr – Start, Einwerfen, Get-Together

13:15 Uhr – Quing of the Court (Teams werden zufällig gemischt, man sammelt Punkte pro Kopf in 5 Spielen)

15 Uhr – Erster Teil der Gruppenphase für das Discival-Turnier (feste Teams)

18 Uhr – Siegerehrung QKotC, Dusch- und Chillpause, danach gemeinsam Essengehen

Sonntag, 27.08.17

11 Uhr – Putting-Event

12 Uhr –  Zweiter Teil der Gruppenphase für das Discival-Turnier (feste Teams)
sowie Finalrunden

15 Uhr – Siegerehrung Discival-Turnier, Schluss

 

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt in diesem Jahr ausschließlich über das Formular, da die Administration ansonsten sehr unübersichtlich ist. Bitte zeitnah und verbindlich eintragen!
Link zur Anmeldung

 

DDC Trainingseinheiten

Es gibt einen neuen Menüpunkt hier auf der Seite! Unter „Training“ findet ihr ein paar Trainingseinheiten, die wir in Bielefeld erfolgreich ausprobiert haben und vor allem im Winter gern nutzen (kleinere Halle, da kann man zwar auch drin spielen, aber ein paar andere Dinge zum auflockern machen Spaß).

Falls ihr noch gute Ideen für Trainingseinheiten habt, schreibt mir gern an info@doubledisccourt.de!

Beim DDC sind meiner Meinung nach – neben allgemeiner Beweglichkeit und Ausdauer – vor allem folgende Punkte im Training wichtig:

  1. Wurftechniken und Präzision
    Man sollte alle Kurven beherrschen und alle Würfe so werfen können, dass sie nicht rollen, sondern liegenbleiben
  2. Schnelle, fehlerfreie Verarbeitung
    Würfe sollte man zuverlässig und sicher fangen, und zwar so, dass man sie schnell wieder los werden kann, wenn die Zeit drängt.
  3. Kommunikation und Escapes
    Haupthürde beim DDC ist die Notwendigkeit, unter Druck (wenn zwei Scheiben ankommen) zu sprechen und stabil zu werfen.

Wenn ich das Wintertraining leite, versuche ich, diese drei Aspekte immer mit dabei zu haben.

DFV-Mitgliedschaft: Erste Erfahrungen

Nachdem wir nun seit ungefähr einem Jahr Mitglied im Bielefelder TuS-Ost sind, zunächst mit Double Disc Court, kurz darauf mit Discgolf, mittlerweile auch mit Ultimate, kommen allmählich organisatorische Punkte auf uns zu.

In dem Zuge mag ich dokumentieren, wie ich das – als ziemlicher Neuling im organisierten Frisbeesport – so erlebe. Das wird in einigen Punkten kritisch klingen, aber es geht mir vor allem darum, die nervigen Ecken klar zu benennen, um möglichst konstruktiv dazu beizutragen, dass die optimiert werden.

Wo meldet man sich?

Unser Verein, der TuS, wird ja Mitglied im Deutschen Frisbeesportverband (DFV). Hier schon meine erste Verständnishürde: Eigentlich gibt es ja jetzt Landesverbände, und man ist dort Mitglied. So findet man auch auf frisbee-nrw.de die Info:

§ 3 MITGLIEDSCHAFT

1. Mitglied des Landesverbandes kann jeder im Bundesland Nordrhein-Westfalen Frisbeesport betreibende eingetragene Verein werden, dessen Zweck mit dieser Satzung vereinbar und der gemeinnützig im Sinne der Abgabenordnung ist.

2. Die Mitgliedschaft wird durch Aufnahme erworben. Es ist ein schriftlicher Aufnahmeantrag an die Geschäftsstelle des Landesverbandes zu richten.

Infos zur Mitgliedschaft wiederum findet man vor allem auf der Seite des Bundesverbandes, frisbeesportverband.de, und dort ist zu lesen:

Zunächst muss für eine Anmeldung der DFV-Aufnahmeantrag (für Abteilungen von Mehrsparten-Sportvereinen und auch für reine Frisbeesport-Vereine) ausgefüllt werden. Dazu sind Fotokopien des aktuellen Vereinsregisterauszugs sowie der Gemeinnützigkeitsbestätigung (Bescheinigung des Finanzamtes) beizufügen. In dem Formular werden die Kontaktdaten des Ansprechpartners und die Zahl der aktiven Mitglieder zum Zeitpunkt der Anmeldung abgefragt. Sofern ein Landesverband Frisbeesport im Bundesland des Vereins besteht, der dem DFV beitreten möchte, so erfolgt der Beitritt rechtlich zu diesem Landesverband. Der DFV nimmt die Anmeldung dann stellvertretend entgegen und leitet dem Landesverband das Anmeldeformular zur Anerkennung zu, bis bei diesem eigene Unterlagen bereit stehen.

Hier findet sich also der Antrag und auch eine Adresse, an die man den Antrag schicken kann. Diese Adresse ist beim DFV, und eben nicht bei der Geschäftsstelle des Landesverbandes… Wie denn nun?

Nun ist mir klar, die Landesverbände sind noch jung, die sind sicher auch unterschiedlich weit in ihrer Aufbauarbeit, und das ist völlig okay, aber es ist nicht zu viel verlangt, dass beim Landesverband direkt steht, wo man sich mit welchen Infos meldet, oder meinetwegen ein Link zum DFV, der das dann stellvertretend macht. Damit Vereine sich dafür öffnen, Frisbeespielende aufzunehmen und die (im Verhältnis zu größeren Sportarten sehr teure) Mitgliedschaft tragen, sollte man es ihnen wenigstens so einfach wie möglich machen.

Spieler melden

Der Verband will natürlich seine SpielerInnen auch offiziell gemeldet haben, damit er weiß, wer da so spielt (und als Grundlage für die Teilnahme an Turnieren). Finde ich soweit gut und logisch, mache ich sehr gern. Also los. Unter www.dfv-mv.de (MV für Mitgliederverwaltung, vermute ich) kann man das tun. Dort hat mein Verein für mich veranlasst, dass ich (als Abteilungsleiter) einen eigenen Login bekomme. Also mal einloggen und gucken, wie das geht mit dem melden.

Punkt 1: Auf dfv-mv.de gibt es keine Infos dazu, wie die Seite zu benutzen ist. Diese Infos sind stattdessen auf http://www.frisbeesportverband.de/index.php/mitgliederservice/mitglied-werden/ zu finden. Wieso eigentlich dort? Wieso gibt es nicht wenigstens einen Link von der Mitgliederverwaltung auf die Bedienungsanleitung?

Punkt 2: Die besagten Infos helfen mir gerade kein Stück weiter… da steht zum Beispiel:

Als Vereinsadmin bitte einloggen auf der Seite www.dfv-mv.de und im Menü “Verein verwalten” “Neuer Antrag/Meldung” auswählen. Im Antragsformular Jahresmeldung auswählen, das Jahr eingeben, und alles weitere wie gewünscht bearbeiten.

Dieser Menüpunkt existiert für mich leider nicht… ein Screenshot, wo das zu finden sein sollte, wäre hier hilfreich, aber ich bin auch so ziemlich überzeugt, dass mein Account einfach noch nicht korrekt freigeschaltet ist. Kein Problem, kann passieren, aber es wäre toll, wenn der entsprechende Menüpunkt ausgegraut wäre, oder die Seite mir einen Hinweis dazu ausspucken würde, was da gerade schief läuft. Insbesondere für neue Vereine, die erstmalig melden, ist das verwirrend (und die Info, dass die Jahresmeldung erst im Dezember passieren soll, ist auch schwierig… ob ich dann wohl das Menü sehe? Aber unsere Spieler wollen ja auch jetzt schon bei Turnieren teilnehmen!)

Anmeldung für Turniere

Ich selber spiele ja DDC, ich hab wenig Ahnung von den Anmelderegularien und muss mich da also für die Golfer und Ultimaten reinfuchsen. Mein Ansprechpartner vom Ultimate wusste, dass die Anmeldung auf www.dfv-turniere.de passieren muss (wo das für Golf geht, muss ich noch wissen). Kein Problem, da kann ich mich doch bestimmt registrieren…

Nur DFV Mitglieder können sich hier registrieren. Außerdem ist es notwendig, dass du beim DFV (über deinen Verein) eine gültige Email Adresse angegeben hast.
Kein Thema, wir sind beim DFV! Und die Mail-Adresse habe ich auch. Aber oh… die wollen auch ein Geburtsdatum. Unser Vereinsaccount hat aber kein Geburtsdatum. Und bei genauerer Betrachtung (dies wiederum auf dfv-mv.de) stelle ich fest, dass mein Profil dort scheinbar eh nicht so richtig vollständig ist…
profil
Kein Name, keine DFV-Nummer, kein aktiver Spieler… tja, vermutlich echt nur ein Verwaltungsaccount. Macht ja auch Sinn, das ist ja eher ein administratriver Account. Aber wie soll ich denn dann Spieler für Turniere anmelden?

Fazit

Das ist leider noch ein gehöriges Durcheinander, und zwar angefangen bei der Verbandsmitgliedschaft bis hin zur Betreuung von Vereinsmitgliedern und deren Turnieren. Verteilt auf (für NRW) 4 Seiten suche ich mir Infos zusammen, die sich teilweise auf andere Seiten beziehen. Ich habe noch nirgends eine sinnvolle Anleitung gefunden, welche Schritte in welcher Reihenfolge zu machen sind.

Liebe Frisbeesportverbände, wenn ihr gerne wollt, dass mehr Vereine sich euch anschließen, und vor allem, wenn ihr wollt, dass mehr Leute Bock haben, ihre Zeit dafür zu nutzen, Frisbee an einem Verein zu betreuen, dann kümmert euch um Gottes Willen zeitnah um bessere Lösungen oder mindestens um bessere Dokumentationen.
Offenbar klappt es ja, wenn man sich erstmal zurechtfindet, aber am Anfang… ich hab ein abgeschlossenes Hochschulstudium hinter mir und kann HTML, PHP und ein bisschen Javascript und MySQL, aber durch die Onlinelösungen in der Frisbeeszene steige ich schwer durch.

Eigentlich fehlt nicht viel. Schon sehr weiterhelfen würde ein Dokument für neue Vereine, mit den folgenden Infos:

  • Die Mitgliedschaft eines Vereins im Frisbeesportverband…
    • ermöglicht die Teilnahme seiner Vereinsmitglieder an offiziellen Turnieren
    • stärkt die sportpolitische Abbildung von Frisbeesportarten
    • kostet pro Mitglied XY €
  • Ihr Antragsformular finden Sie hier. Bitte kreuzen Sie an, zu welchem Landesverband Sie gehören. Schicken Sie das Antragsformular an die Adresse XY.
    • Bitte geben Sie bis zu zwei Mailadressen ein, die einen Login für die Mitgliederverwaltung zugeschickt bekommen sollen.
  • Die Mitgliederverwaltung finden Sie auf www.dfv-mv.de. Eine Anleitung zur Benutzung finden Sie hier.
  • Die Anmeldung für Turniere…
    • erfolgt für Ultimate unter www.dfv-turniere.de
    • erfolgt für Discgolf unter ???
    • für die Disziplinen DDC, Freestyle, Discathon, SCF, MTA, Distance und Accuracy existieren keine Turnierverwaltungen, hier melden sich Spieler selbst an.

WFDF World Overall Championship 2017 in Basingstoke, UK!

2015 war das Hauptturnier der World Flying Disc Federation in Norrköpping, Schweden, die nächste Ausgabe ist nächstes Jahr vom 24.07. bis 29.07. in Basingstoke in Großbritannien! Bei der 13. World Overall Championship geht es wie immer um 7 Disziplinen:

  • Accuracy
  • Freestyle
  • Disc Golf
  • Discathon
  • Distance
  • Double Disc Court (DDC)
  • Self-Caught Flight (SCF)

Man kann in jeder einzelnen Disziplin antreten, oder man bemüht sich darum, World Overall Champion zu werden und macht bei 3 oder mehr Disziplinen mit. Titel gibt es separat nach Altersklasse und Geschlecht. Es wird mit ca. 100 Frisbeespielerinnern und Frisbeespielern gerechnet.

Die öffentliche Verkehrsanbindung ist gut, die Flughäfen Southampton und London Heathrow sind beide nicht allzu weit weg (Southampton SOU: halbe Stunde mit dem Zug; Heathrow LHR: eine Stunde mit dem Bus).

Die offizielle Meldung auf den Seiten der WFDF gibt es hier.

Discival 2016 erfolgreich gelaufen

Discival 2016

Am vergangenen Wochenende lief das Discival, unser Bielefelder DDC-Turnier. Am Samstag waren es 6 Teams, die im klassischen Turniermodus gegeneinander antraten. Die beiden besten Teams des Tages spielten am Abend ihr Finale aus – Sieger waren die extra angereisten Niederländer Hans und Michiel.

Hans, Flo, Michiel und Micha

Hans, Flo, Michiel und Micha

Am Sonntag folgte dann als Zusatzevent zunächst ein Putting-Wettbewerb, für alle Beteiligten eine schöne Möglichkeit, mal ins Discgolf reinzuschnuppern und die doch sehr anders fliegenden Golf-Scheiben zu werfen. Am meisten Treffer hatte hier Martin aus Heidelberg. Beim dann folgenden King of the Court wurde wieder Double Disc Court gespielt: Mit wechselnden Teampartnern ging es für jeden einzelnen darum, möglichst oft einen Sieg nach Hause zu fahren. Dieser Spielmodus ist sehr herausfordernd, weil man sich immer wieder aufeinander einschwingen muss, gleichzeitig ist er aber klasse, weil man die Gelegenheit hat, mit allen Anwesenden eine Runde zu spielen – und er erlaubt auch Solo-SpielerInnen, im Turnier mitzumachen. Wir überlegen, diesen Modus im nächsten Jahr an den Anfang zu stellen, damit alle sich sofort näher kennenlernen. King in diesem Jahr wurde Micha aus Münster, seines Zeichens schon angetreten in der DDC-Europameisterschaft 1994!

Wie fast immer beim Discival hatten wir Extrembedingungen – am heißesten Tag des Jahres in der Radrennbahn zu sein war wunderschön, aber das ein oder andere Schweißtröpfchen ist dann doch gerollt. 😉  Für ausreichend Wasser (und ein paar Snacks) war dank guter Organisation und der Unterstützung vom TuS Ost aber gesorgt!

Kulisse_Panorama

Kulisse

Kulisse 2

Action

Action2

Finale

Gruppenbild

Gruppenbild mit Scheiben

(Danke an Beate und Oli für die Bilder)

Regelwerk wird neu formuliert

Die offiziellen DDC-Regeln stammen aus der goldenen Ära des Sports, als noch richtig viel gespielt wurde – in diesem Fall heißt das aber vor allem, dass das Regeldokument steinalt ist. Die letzte Fassung war von 1994, das ist mittlerweile 22 Jahre her!

ddcnewrules

Ein paar Leute rund um Conrad Damon und Scott Zimmermann (beide USA) haben sich die Mühe gemacht, das ganze etwas zu glätten, verständlicher zu formulieren und ein paar Regeln zu klären. Die 5 tatsächlichen Änderungen sind diese hier:

  1. Die Zeit bei einem Timeout beträgt 2 Minuten, bei Verletzungen 3 Minuten
  2. Eine Scheibe, die zunächst einen Spieler und dann den Boden berührt ist „tot“ (kann danach also keinen Double mehr erzeugen)
  3. Scheiben, die sich in der Luft treffen, haben keine besondere Bedeutung und werden ganz normal weiter bespielt (Winkelregel beachten)
  4. Maximal 10 Sekunden dürfen zwischen dem Einnehmen und der Positionen und dem Anwurfsignal vergehen
  5. Wenn der Court verformt ist (Ruf: „Court!“), kann das Team, dass seinen Court verformt hat, keine Punkte mehr mit Scheiben machen, die noch in der Luft sind

En detail findet ihr das ganze in diesem vorläufigen Dokument hier. Noch sind das nicht die offiziellen Regeln, auf den Seiten der WFDF findet man noch die alten Regeln, und auch unser deutsches Dokument basiert noch auf der Version von 1994.

Fun fact: Die Nummerierung der DDC-Regeln beginnt mit 201: Der 100er-Bereich im offiziellen Regelbuch ist Ultimate, dann kommt direkt DDC, und danach dann – in dieser Reihenfolge – Guts, Discathon, Field Events (also MTA, SCF und TRC), Freestyle und zuletzt Golf. So war also mal die Gewichtung! 🙂

Deutschsprachige Mailingliste gestartet

So ihr lieben Versprengten,

Double Disc Court ist laut John Kirkland die „Queen of the Disc Sports“, und es gibt vielerorts Leute, die das auch so sehen – aber leider meist keine fest etablierte Gruppe. Gestern sprach ich mit Greg von Innova Discsports darüber (er spielt DDC in Berlin), und fragte ihn, woran das seiner Meinung nach liegt. Seine Antwort: DDC ist schwierig.

Und das stimmt. Wir haben einige Jahre gebraucht, um das, sagen wir mal, solide Spielniveau zu erreichen, auf dem wir jetzt sind. Und trotzdem werfen wir noch zu oft ins Aus. 😛

Weil das dazu führt, dass es meist knapp ist mit festen Terminen, muss man sich wahrscheinlich etwas mehr vernetzen. Am vergangenen Wochenende (und heute auch noch) war ja das Frisbeefestival in Münster, und es wurde Samstag von vielen Leuten DDC ausprobiert, die aber nur in den seltensten Fällen feste Trainings in ihrer Heimat haben.

Heute gestartet ist deshalb die deutschsprachige Mailingliste, damit man sich etwas besser vernetzen kann. Klickt einfach hier für den Beitritt. Man sieht sich!

DDC beim Frisbeefestival

FrisbeeFestival-Logo-Querformat-mit-Ort-Datum

Vom 12.-16. Mai steigt das Frisbeefestival in Münster: Alle Frisbeesportarten werden versammelt sein, man wird viele hochkarätige Spiele sehen können, es finden einige Turniere statt, es ist fast ein bisschen überfordernd… aber total stark!

Double Disc Court gibt es am Sonntag, 15. Mai ab 14 Uhr mit einem Hut-Turnier (mitmachen und schauen, wer der Teampartner/ die Teampartnerin wird; ohne vorherige Anmeldung, wer kommt, kommt!), und am Montag, 16. Mai ab 11 Uhr zum freien Spiel und ab 13 Uhr mit einem Mini-Turnier mit festen Teams (Anmeldung bitte hier).

Im Laufe der nächsten Tage findet ihr alle Infos dazu auch auf den Seiten des Frisbeefestivals.